1. Startseite
  2. Hessen

Gaffer filmt schwerverletzte 16-Jährige nach Unfall

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

QR-Codes auf Rettungswagen erzeugen automatisch den Hinweis „Achtung! Gaffen tötet!“. Mit der Aktion wollen Einsatzkräfte potenzielle Schaulustige vom Filmen und Fotografieren abhalten. (Symbolbild)
QR-Codes auf Rettungswagen erzeugen automatisch den Hinweis „Achtung! Gaffen tötet!“. Mit der Aktion wollen Einsatzkräfte potenzielle Schaulustige vom Filmen und Fotografieren abhalten. (Symbolbild) © Juergen Blume/Imago

Ein 16-jähriges Mädchen wird bei einem Unfall schwer verletzt. Während der medizinischen Behandlung zückt ein Gaffer sein Handy und filmt die Verletzte.

Elz – Bei einem Unfall mit einem Motorroller in Elz (Limburg-Weilburg) am Montagabend (9. Mai) ist eine Jugendliche schwer verletzt worden. Besonders dreist: Ein Gaffer filmte die medizinische Behandlung der Verletzten.

Ein 24-jähriger Mann fuhr gegen 21.10 Uhr mit seinem Auto die Offheimer Straße in Richtung Hadamarer Straße entlang, berichtet die Polizei am Dienstag (10. Mai). Als er an der Kreuzung nach links in die Hadamarer Straße einbiegen wollte, übersah er offenbar die vorfahrtsberechtigte 16-Jährige auf einem Motorroller.

Gaffer filmt Jugendliche nach Unfall: Handy sichergestellt

Das Auto traf den Roller seitlich, sodass die 16-Jährige stürzte. Bei dem Sturz zog sie sich schwere Verletzungen zu, weshalb sie noch am Unfallort behandelt werden musste. Anschließend wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

Während der medizinischen Behandlung begann ein Fußgänger, das Unfallopfer zu filmen. „Er musste mehrfach aufgefordert werden, dies zu unterlassen“, hieß es seitens der Polizei. Daraufhin stellte die Polizei das Handy des 36-jährigen Mannes sicher und ordnete eine Strafanzeige an.

Gaffer filmt Jugendliche nach Unfall: Diese Strafe droht

Nach Angaben des ADAC werden Gaffer, die Verletzte filmen oder fotografieren, mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe sanktioniert. Dabei zähle allein die Anfertigung der Aufnahmen, unabhängig, ob diese weitergegeben oder veröffentlicht wurden. (kas)

In Frankfurt zog ein anderer Fall Aufmerksamkeit auf sich: Nach einem tödlichen Unfall, bei dem in Radfahrer ums Leben gekommen war, sorgte ein Gaffer für Fassungslosigkeit.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion