1. Startseite
  2. Hessen

Lkw-Unfall auf A5: Sperrung in Richtung Norden aufgehoben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unfall
Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf der Straße. © Stefan Sauer/dpa/Symbolbild

Nach dem Lkw-Unfall am Montagabend auf der Autobahn 5 nahe Alsfeld sind die Fahrspuren in Richtung Norden am Dienstagvormittag wieder für den Verkehr geöffnet worden. In Richtung Süden dauerten die Reinigungsarbeiten an, mit der Freigabe werde im Laufe des Tages gerechnet, sagte eine Polizeisprecherin. Die A5 war zwischen den Anschlussstellen Alsfeld/West und Homberg/Ohm zunächst in beide Richtungen voll gesperrt worden.

Fulda - Menschen mussten die ganze Nacht im Stau ausharren, sie wurden von Mitarbeitern des DRK versorgt.

Bei dem Unfall waren zwei Lastwagen im Bereich einer Großbaustelle kollidiert, nachdem der 59-jährige Fahrer eines Baustellenfahrzeugs beim Überfahren eines Absatzes die Kontrolle über den 40-Tonner verloren hatte. Dieser durchbrach die Schutzplanke und prallte auf der stark befahrenen Fahrbahn in Richtung Süden gegen einen Sattelzug. Dessen Führerhaus wurde dabei abgerissen und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Beide Lkw-Fahrer erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei schätzte den Schaden an den Lkw auf 200.000 Euro.

Laut Angaben der Sprecherin gestalteten sich der Rettungseinsatz, die Bergung sowie die Reinigung der Fahrbahnen äußerst schwierig. Auf den verengten Fahrspuren der Baustelle hatte zunächst keine Rettungsgasse gebildet werden können, so dass die Rettungs- und Bergefahrzeuge nur mühsam zur Unfallstelle gelangten. Zudem befanden sich größere Mengen Diesel und Öl auf der Fahrbahn. Der Verkehr in Richtung Norden wurde in der Nacht abgeleitet, in Richtung Süden war dies erst am Dienstagmorgen möglich. dpa

Auch interessant

Kommentare