Die beiden von der Polizei in Mainz beschlagnahmten Hundewelpen verbrachten eine Nacht auf der Dienststelle.
+
Die beiden von der Polizei in Mainz beschlagnahmten Hundewelpen verbrachten eine Nacht auf der Dienststelle.

Verdacht des Betrugs

Tierischer Einsatz: Polizei rettet Hundewelpen aus Wohnung

Wegen des Verdachts auf Betrug beim Onlinehandel beschlagnahmt die Polizei in Mainz zwei Hundewelpen. Nach einer Nacht auf der Dienststelle kommen sie zunächst ins Tierheim.

Mainz – Der Handel mit Hundewelpen der Rasse Pomeranian Kleinspitz hat die Polizei im Mainzer Ortsbezirk Lerchenberg am Sonntag (21.02.2021) zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz geführt. Auf den Plan gerufen wurden die Beamten, weil eine Zeugin Zweifel hinsichtlich der artgerechten Haltung der Tiere, des Alters der angebotenen Welpen sowie der ordnungsgemäßen Zucht geäußert hatte.

In einer Wohnung auf dem Mainzer Lerchenberg konnte die Polizei daraufhin zwei Hundewelpen sowie die Verkäuferin, die diese über ein Online-Portal angeboten hatte, antreffen. Die vermutlich aus Bulgarien stammenden Tieren wurden nach Auskunft der Polizei noch in der Nacht beschlagnahmt.

Mainz: Hundewelpen verbringen eine Nacht auf der Polizeiwache

Nachdem die Hundewelpen eine Nacht auf der Dienststelle der Polizei Mainz verbracht hatten, wurden die Tiere zu einer medizinischen Untersuchung an das zuständige Veterinäramt übergeben. Solange eine Entscheidung des Veterinäramtes noch aussteht, befinden sich die jungen Hunde nach Auskunft der Polizei in einem Tierheim.

Erst im vergangenen Jahr hatte der Diebstahl eines Hundes die Polizei in Mainz auf den Plan gerufen. (jsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion