1. Startseite
  2. Hessen

Mann bei Unfall schwer verletzt: Verdacht auf Autorennen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt
Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Bei einem Unfall auf der Autobahn 45 ist im Main-Kinzig-Kreis ein Autofahrer schwer verletzt worden. Zeugen berichteten, dass sich der 50-Jährige vor dem Unfall am Mittwochabend ein illegales Autorennen mit einem anderen Autofahrer geliefert haben soll, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Zwischen der Anschlussstelle Langenselbold-West und dem Langenselbolder Dreieck soll der Mann das andere Auto mit hoher Geschwindigkeit von rechts überholt und dabei einen Sattelzug übersehen haben.

Langenselbold - Das Auto sei daraufhin in das Heck des Sattelzuges gekracht, habe sich gedreht und sei an der Mittelleitplanke zum Stehen gekommen. Der Wagen des 50-Jährigen fing den Angaben nach sofort Feuer und brannte vollständig aus. Der Mann habe sich noch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien können, zog sich jedoch erhebliche Brandverletzungen zu und sei mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die ebenfalls 50 Jahre alte Fahrerin des Sattelzuges erlitt demnach einen Schock und wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Eine erste Untersuchung habe ergeben, dass er Mann zudem betrunken gewesen sei. Sein Führerschein sei sichergestellt worden. Der Fahrer des Wagens, mit dem sich der 50-Jährige das Rennen geliefert haben soll, beging demnach Fahrerflucht. Der Sachschaden belaufe sich nach ersten Einschätzungen auf etwa 130.000 Euro. Die Fahrbahn war nach dem Unfall über mehrere Stunden voll gesperrt. Die Polizei sucht nach Zeugen. dpa

Auch interessant

Kommentare