Brennendes Auto
+
Ein Auto steht in Flammen.

Mann lässt nach Unfall brennendes Auto zurück und flüchtet

Ein mutmaßlich betrunkener Autofahrer hat im Taunus nach einem Unfall seinen brennenden Wagen stehengelassen und ist geflüchtet. Wie die Polizei am Freitag in Wiesbaden mitteilte, war der 45-Jährige zunächst in eine Leitplanke gerast. Dabei riss er sich am Auto den Kühler auf. Doch anstatt sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Mann weiter und stellte sein Auto auf einem nahe gelegenen Parkplatz ab.

Weilrod/Wiesbaden - Dort ging der demolierte Wagen in Flammen auf und brannte aus.

Der 45-Jährige lief davon, wurde allerdings von der alarmierten Polizei gefasst. Die Beamten nahmen den Mann mit zur Wache. Weil er möglicherweise auch Drogen genommen hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Insgesamt richtete der Autofahrer laut Polizei am Donnerstag bei Weilrod (Hochtaunuskreis) einen Schaden von mehreren Tausend Euro an. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare