Polizei
+
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache.

Mann soll Tochter mit Drogen versorgt haben

Weil er seiner 15 Jahre alten Tochter den Anbau von Cannabis beigebracht und sie mit Rauschgift versorgt haben soll, steht seit Mittwoch ein Mann vor dem Landgericht Frankfurt. Der Angeklagte zeigte sich vor Gericht in einem schlechten gesundheitlichen Zustand. Als er nach einer kurzen Erklärung seiner Verteidigerin auf der Anklagebank einschlief, vertagte die Strafkammer den Prozess.

Frankfurt/Main - Jetzt soll ein psychiatrisches Gutachten über seine Schuld- und Verhandlungsfähigkeit eingeholt werden.

Der Anklage zufolge soll der 41 Jahre alte Mann in seinem Haus im Hochtaunuskreis zwischen August 2018 und September 2019 eine größere Cannabis-Plantage unterhalten haben. Bei einer Hausdurchsuchung wurden 900 Gramm erntereifes Rauschgift sichergestellt. Von dem Drogenanbau soll laut Anklage auch die 15 Jahre alte Tochter profitiert haben. Entsprechende Gerüchte, die in der Schule des Mädchens kursierten und eine damit zusammenhängende anonyme Anzeige führten Ende 2019 zu dem Polizeieinsatz und einem Strafverfahren gegen den verheirateten Familienvater.

Die Anwältin des Mannes hatte sich lediglich zu dessen persönlichen Verhältnissen geäußert, zur Sache aber keine Angaben gemacht. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare