1. Startseite
  2. Hessen

Mann verliert 6000 Euro an falsche Europol-Mitarbeiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Angebliche Mitarbeiter der europäischen Polizeibehörde Europol haben einen Mann aus Eschborn (Main-Taunus-Kreis) um 6000 Euro betrogen. Die Betrüger riefen ihn an und gaukelten ihm vor, dass ein Verfahren gegen ihn laufe, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Zur Abwendung von unmittelbaren Nachteilen müsse er eine Kaution auf ein Bankkonto im Ausland überweisen.

Eschborn - Zweifel seien dem Mann erst nach einem Gespräch mit einem Bekannten gekommen, teilte ein Polizeisprecher mit. Da war das Geld allerdings bereits überwiesen. Am Montag habe er Anzeige erstattet.

Die Beamten warnen vor Betrugsmaschen dieser Art und raten, solche Gespräche umgehend zu beenden. „Die echten Behörden werden Sie nie telefonisch zu einer Überweisung oder zum Kauf von Guthabenkarten drängen“, betonte die Polizei. dpa

Auch interessant

Kommentare