1. Startseite
  2. Hessen

Maskenpflicht entfällt am Frankfurter Flughafen in Terminals

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Flughafen Frankfurt
Passagiere stehen in der Abflughalle B von Terminal 1. © Hannes P. Albert/dpa/Archivbild

Mit den anstehenden Corona-Lockerungen entfällt ab diesem Samstag auch die Maskenpflicht in den Terminals des Frankfurter Flughafens. Das teilte der Betreiber Fraport am Freitag mit. Er verwies aber auf die Eigenverantwortung von Fluggästen sowie Besuchern am Airport und empfahl, weiterhin Masken zu tragen - besonders dort, wo Abstände kurzzeitig nicht eingehalten werden könnten.

Frankfurt/Main - „Dazu zählen vor allem der Check-in, die Fluggastkontrollstellen, die Gates sowie die Gepäckausgabe“, erklärte Fraport. Auch in Passagierbussen und der Sky-Line-Bahn, die zwischen Terminal 1 und Terminal 2 pendelt, sei das Tragen einer Maske sinnvoll.

Der Flughafenbetreiber erwartet mit dem Beginn der Osterferien in mehreren Bundesländern am 8. April einen Andrang am größten deutschen Airport. Fluggäste sollten spätestens zweieinhalb Stunden vor Abflug im Terminal sein, empfahl Fraport.

Nach der neuen hessischen Corona-Verordnung gilt vom 2. April an die Maskenpflicht nur noch in Arztpraxen und Krankenhäusern, in Alten- und Pflegeheimen sowie bei Pflege- und Rettungsdiensten. Auch in Bussen und Bahnen im ÖPNV sowie im Fernverkehr und in Sammelunterkünften besteht weiter die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz. dpa

Auch interessant

Kommentare