Geld
+
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch.

Maskenverweigerin mit falschem Attest: 950 Euro Geldstrafe

Eine Maskenverweigerin ist in Frankfurt zu 950 Euro Geldstrafe verurteilt worden, weil sie ein falsches Attest vorgezeigt hatte. Sicherheitsmitarbeiter hatten die Frau im Dezember 2020 im Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens ohne den coronabedingt vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz angetroffen, wie das Amtsgericht Frankfurt am Donnerstag auf Anfrage mitteilte.

Frankfurt/Main - Die 64 Jahre alte Rentnerin zeigte daraufhin ein ärztliches Attest vor. Recherchen ergaben aber, dass die Ärztin gegen ein Entgelt von fünf Euro Atteste ohne vorausgegangene Untersuchung ausstellte. Gegen die Medizinerin wurde deshalb ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

Verurteilt wurde die Bahnkundin schließlich wegen Benutzung unrichtiger Gesundheitszeugnisse. Ein entsprechender Strafbefehl wurde am Donnerstag vor dem Amtsgericht Frankfurt rechtskräftig, nachdem die Frau ihren Einspruch zurückgenommen hatte. (AZ 8940 Js 220201/21) dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare