+
Auszubildende arbeiten in einem Ausbildungszentrum.

Mehr Schulabgänger beginnen duale Berufsausbildung

Mehr junge Menschen in Hessen haben im Schuljahr 2017/2018 eine betriebliche Ausbildung angefangen. Das Interesse an einer schulischen Ausbildung ging hingegen zurück, wie das Statistische Landesamt

Mehr junge Menschen in Hessen haben im Schuljahr 2017/2018 eine betriebliche Ausbildung angefangen. Das Interesse an einer schulischen Ausbildung ging hingegen zurück, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. 36 180 Jugendliche begannen demnach eine duale Berufsausbildung, 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei der reinen schulischen Ausbildung, zu der etwa sozialpädagogische Berufe gehören, sank die Zahl der Anfänger um 7 Prozent auf 12 920.

Insgesamt mussten 104 960 Absolventen der 9. oder 10. Klasse über ihren beruflichen oder schulischen Werdegang entscheiden. Das waren 4 Prozent weniger als im Vorjahr.

Wegen der sinkenden Zuwanderung nach Deutschland gab es nach Angaben der Wiesbadener Behörde auch weniger Teilnehmer an einer ausbildungs- und berufsvorbereitende Qualifizierung. Mit dem Programm sollen junge Menschen mit wenig Deutschkenntnissen auf eine Lehre oder Beschäftigung vorbereitet werden. Außerdem können sie einen Haupt- oder Realschulabschluss nachholen. Laut Landesamt stiegen 17 620 Teilnehmer im Schuljahr 2017/18 in diesen Übergangsbereich ein - ein Rückgang von 18,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare