1. Startseite
  2. Hessen

Mehrere Feuer: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizei
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Mehrere Brände in Offenbach haben in der Nacht zum Mittwoch zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr geführt. Insgesamt brannte es an vier verschiedenen Orten, dabei entstand alleine bei einem Feuer in der Frankfurter Straße in der Innenstadt ein Gesamtschaden von rund 200.000 Euro, wie die Polizei Südosthessen mitteilte. Mehrere Anwohner seien vor Ort wegen Verdacht auf Rauchgasverletzungen behandelt worden.

Offenbach - „Wir gehen von Brandstiftung aus“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ersten Ermittlungen zufolge brannten in der Nacht zunächst zwei Mülltonnen im Stadtteil Bürgel, dabei wurde auch die Stromleitung an der Außenfassade eines Hauses beschädigt. Der Schaden der zwei Brände wurde auf 25.000 Euro beziffert. Ein dritter Brand in einer Restmülltonne sei von Anwohnern gelöscht worden.

Bei dem vierten Brand in der Frankfurter Straße sei das Feuer vermutlich ebenfalls in einer Mülltonne ausgebrochen. Laut Polizei kamen neben einem Gebäudekomplex mit Garage auch zwei Autos zu Schaden. „Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Haus glücklicherweise verhindern, so dass alle Bewohner später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten“, hieß es.

Auch wenn es zunächst keine Hinweise darauf gab, vermutete der Sprecher am frühen Mittwochmorgen, dass möglicherweise ein Zusammenhang zwischen den Bränden bestehen könne. dpa

Auch interessant

Kommentare