Proteste gegen die Corona-Maßnahmen - Frankfurt am Main
+
Teilnehmer einer Demonstratio gehen am Willy-Brandt-Platz entlang.

Mehrere Tausend Teilnehmer bei Demos gegen Corona-Politik

In mehreren Orten gingen am Wochenende Menschen auf die Straße. Sie protestierten unter anderem gegen eine mögliche Impfpflicht. In einem Fall aber kamen weit weniger Menschen als angekündigt.

Frankfurt/Wetzlar - Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Hessen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. In Frankfurt gingen nach Angaben der Polizei bis zu 8000 Menschen bei einer angemeldeten Veranstaltung auf die Straße. Ein Sprecher sprach von einem friedlichen Verlauf der Demo. Auflagen wie Maskenpflicht und Abstandsgebot seien größtenteils eingehalten worden.

Knapp 2000 Menschen demonstrierten im mittelhessischen Wetzlar gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und gegen eine Impfpflicht. Gleichzeitig beteiligten sich etwa 500 Menschen an einer Gegendemonstration, wie es von der Polizei hieß. Einem Sprecher zufolge waren beide Veranstaltungen angemeldet. Beide Veranstaltungen seien friedlich verlaufen. Bei der Demo gegen die Corona-Politik habe es einzelne Verstöße gegen das Abstandsgebot gegeben. Nach entsprechender Aufforderung sei dieses aber eingehalten worden.

Eine weitere Demonstration in Frankfurt gegen Corona-Maßnahmen und Impfpflicht am Sonntag fiel kleiner aus als erwartet. Beim Ordnungsamt waren 1000 Teilnehmende angemeldet. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, kamen aber nur rund 150 Menschen zusammen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare