1. Startseite
  2. Hessen

Modemesse nach Berlin: Frankfurt hält an Fashion Week fest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach einem Zwischenspiel in Hessen kehrt die Modemesse Premium zurück nach Berlin. In Frankfurt wird die Entscheidung mit Bedauern aufgenommen. An der Fashion Week will man am Main dennoch festhalten.

Berlin/Frankfurt - Die Modemesse Premium zieht von Frankfurt zurück nach Berlin. Mit der Rückkehr des Messeveranstalters Premium Group habe Berlin einen wichtigen Partner wieder zurückgeholt, hieß es am Montag beim Senat. Die Premium Group bestätigte der Deutschen Presse-Agentur die Pläne. Es sei eine komplette Rückkehr vorgesehen.

Für Frankfurt ist das ein Schlag. Denn die Stadt verliert die große Modemesse, bevor sie überhaupt wirklich stattfinden konnte. Dennoch bekräftigten Messe und Stadt, weiter an einer Fashion Week am Main festhalten zu wollen. „Die Messe Frankfurt, die Stadt Frankfurt und das Land Hessen sind überzeugt, dass das ganzheitliche Konzept der Frankfurt Fashion Week zeitgemäße Antworten auf die Bedürfnisse des Marktes bietet und werden die Forderungen der Branche, eine One-Stop-Solution in Frankfurt aufzubauen, weiter vorantreiben“, hieß es in einer Mitteilung am Montag. „Nach pandemiebedingt massiven Einschränkungen werden Messen, Markeninszenierungen, Runways, Konferenzen und Events in der ganzen Stadt planmäßig erstmals im Juli 2022 vollständig umgesetzt werden.“

2020 war der Umzug der Premium von Berlin an den Main überraschend bekannt geworden. Doch sowohl die Premiere im letzten Sommer als auch die zweite Ausgabe jetzt im Januar waren Corona zum Opfer gefallen. Statt großer Messen und vieler glamouröser Runways gab es lediglich digitale Angebote, Ausstellungen und vereinzelte Shows.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) gab sich am Montag dennoch zuversichtlich: „Ich freue mich, dass unsere Messe die Frankfurt Fashion Week von Anbeginn veranstaltet und dies auch weiterhin tun wird. Denn die beiden bisherigen Ausgaben haben gezeigt: Frankfurt kann Mode. Denn Frankfurt ist kreativ, Frankfurt ist international und Frankfurt begeistert.“

In Berlin sind die Veranstaltungen vom 7. bis 9. Juli auf dem Messegelände rund um Funkturm und Sommergarten geplant. „Berlin ist die Metropole für die Kultur- und Kreativwirtschaft und Europas größte Start-up-Szene“, sagte die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) in einer Mitteilung.

Wirtschaftssenator Stephan Schwarz sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Rückkehr der Premium Group sei ein wichtiger Impuls nicht nur für die Messe, sondern auch für die Kreativwirtschaft in Berlin, die eine wichtige Rolle in der Stadt spiele. „Und Mode ist ein Taktgeber für das kreative Berlin.“

In Frankfurt hieß es dagegen: „Wir bedauern diese Entscheidung und sind zugleich weiterhin überzeugt, mit dem ganzheitlichen Ecosystem der Frankfurt Fashion Week der Branche und allen Teilnehmenden ein zeitgemäßes und relevantes Angebot zu machen“, sagte Olaf Schmidt von der Messe. „Der zentrale Standort, das internationale Textilnetzwerk der Messe Frankfurt mit über 50 Veranstaltungen weltweit, die Zusammenarbeit mit dem United Nations Office for Partnerships sowie die hiesige starke Kreativwirtschaft sind nur einige von vielen guten Gründen hierfür.“

Für die Rückkehr in die Hauptstadt gibt es nach Angaben von Anita Tillmann von Premium Group mehrere Gründe. Einer sei das klare Commitment des neuen Senats. „Und das unternehmerfreundliche, offene Willkommen“, sagte sie. „Das hat uns schon stark überzeugt. Wir sind relativ schnell inhaltlich zusammengekommen.“ dpa

Auch interessant

Kommentare