+
Bei einem schweren Unfall sind am Samstag mehrere Menschen teils lebensgefährlich verletzt worden. 

Mit Rettungshubschrauber in Kliniken

Ein Motorradfahrer nach Unfall verstorben – drei Menschen in Lebensgefahr – neue Details

Nach einem schweren Motorradunfall bei Münster ist einer der Motorradfahrer verstorben. Drei weitere Menschen schweben noch in Lebensgefahr. Jetzt gibt es neue Details. 

Update, 2. Juni, 20.16 Uhr: Bei dem Unfall zwischen zwei Motorrädern und einem Auto am Samstag (01.06.) auf der L 3095 bei Münster-Altheim ist wie bereits berichtet einer der unfallbeteiligten Motorradfahrer verstorben. Nach Erkenntnissen der Polizei war der 29 Jahre alte Mann aus Münster zusammen mit einer 22 Jahre alten Mitfahrerin aus Seligenstadt mit seinem Krad auf der L 3095 zwischen Richen und Altheim unterwegs. 

In die gleiche Richtung fuhr ein weiteres Motorrad, ebenfalls mit zwei Personen besetzt. Ihnen kam ein PKW, besetzt mit einer 46 Jahre alten Frau mit zwei 11 Jahre alten Kindern, alle aus Groß-Umstadt, aus Richtung Altheim entgegen. Mit diesem stieß der jetzt verstorbene Kradfahrer frontal zusammen. 

Das andere Krad mit einem 31 Jahre alten Fahrer und einer 22 Jahre alten Sozia, beide aus Münster, stürzte und kam auf der rechten Fahrspur zum Liegen. Die Unfallstelle war für 3,5 Stunden voll gesperrt. An der Unfallstelle waren Rettungs- und Notarztwagen, drei Rettungshubschrauber, die Feuerwehr und die Polizei im Einsatz.

Update, 2. Juni, 12.10 Uhr: Bei einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren teils lebensgefährlich verletzen Menschen in Südhessen bei Münster ist ein Mann gestorben. Wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte, starb der Fahrer eines der beiden beteiligten Motorräder in der Nacht im Krankenhaus. Seine Beifahrerin sowie der Fahrer und die Beifahrerin des zweiten Motorrads schweben weiter in Lebensgefahr. Sie waren mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht worden.

Insgesamt waren sieben Menschen bei dem Unfall am Samstag zwischen den zwei Motorrädern und einem Auto verletzt worden. Die Fahrerin des beteiligten Autos und ihre zwei Mitfahrer hatten nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen erlitten. Wie es zu dem Unfall kam, ist der Polizei zufolge weiterhin unklar.

Erstmeldung, 1. Juni, 16.13 Uhr: Münster - Nach einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Motorrädern und einem Auto in Südhessen bei Münster sind mehrere Verletzte mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht worden. Über die genaue Zahl der Unfallopfer und über die Schwere der Verletzungen gab es am Samstag zunächst keine Angaben. 

Todesopfer habe es aber nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Die zwei in den Unfall verwickelten Motorräder waren nach ersten Erkenntnissen jeweils mit einem Fahrer und einem Mitfahrer besetzt. In dem Auto saßen laut Polizei drei Personen. Sie wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Auch die Unfallursache war noch nicht bekannt.

dpa

Lesen Sie auch

Bewaffneter Räuber überfällt Supermarkt – große Summe Bargeld erbeutet: Ein bewaffneter Räuber hat am Freitagabend einen Supermarkt in Groß-Umstadt überfallen und mehrere zehntausend Euro erbeutet.

Mann ruft Rettungskräfte – als sie eintreffen geht er mit einer Machete auf sie los:  Ein 44 Jahre alte Mann ist in der Nacht zum Samstag mit einer Machete auf Rettungskräfte losgegangen. Zuvor hatte er selbst den Rettungsdienst alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare