+
Erneut wurde eine Stute im Landkreis Darmstadt-Dieburg am Hals verletzt. Handelt es sich um einen Serientäter? (Symbolbild)

Bitte um Hinweise

Unbekannter schlitzt Pferd die Kehle auf - handelt es sich um einen Serientäter?

Ein Unbekannter hat einem Pferd auf einem Hof bei Münster die Kehle aufgeschlitzt. Handelt es sich um einen Serientäter?

Update, 19.08.2019, 13:35 Uhr: Münster - Im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist erneut eine Stute am Hals verletzt worden. Das Tier erlag im Gegensatz zu der betroffenen Stute, die am 15. August verletzt aufgefunden wurde, den schweren Schnittverletzungen im Halsbereich. 

Die Stute war in einer offenen Stallhaltung entlang der Landstraße zwischen Altheim (Münster) und Richen (Groß-Umstadt) untergebracht und wurde dort am Montagmorgen tot aufgefunden. Aufgrund der Beschaffenheit der Schnitte im Halsbereich des Tieres muss aktuell davon ausgegangen werden, dass dem Tier diese Verletzungen vorsätzlich durch einen Menschen zugefügt wurden. Die Polizei geht deswegen davon aus, dass sich ein unbekannter Täter zwischen Sonntagabend (18.8) 20 Uhr und Montagmorgen (19.8.) 9 Uhr zu dem Koppelgelände Zutritt verschafft hat, um das Tier zu töten.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Taten?

Die Polizei Dieburg ermittelt aktuell wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht nach Beweismitteln, die Aufschluss zum Täter geben. Dabei wird die Polizei von Ermittlern der Spurensicherung und Beamten der Dezentralen Ermittlungsgruppe unterstützt. Die Beamten können aktuell einen Zusammenhang zu der verletzten Stute im 33 Kilometer entfernten Seeheim-Jugenheim nicht ausschließen. Von einem Zusammenhang wird aber aktuell auch nicht ausgegangen. Laut Polizeiangabe werde in alle Richtungen ermittelt. 

Die Polizei sucht dringend Zeugen

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei dringend Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen gemacht haben, sich zu melden. Hinweise können der Polizei unter der Rufnummer 06071/96560 weitergeleitet werden. 

Erstmeldung, 15.08.2019, 10:52 Uhr: Seeheim-Jugenheim - Eine augenscheinlich von Menschenhand verwundete Stute hat eine Pferdebesitzerin am Mittwochabend in Balkhausen, Ortsteil von Seeheim-Jugenheim (Landkreis Darmstadt-Dieburg), entdeckt. Das Tier stand auf einer Koppel nahe der Landstraße 3103 in Richtung Bensheim-Hochstädten. 

Seeheim-Jugenheim: Pferd durch Schnitt am Hals verletzt

Die Stute muss in der Zeit zwischen Dienstagabend, 20.30 Uhr, und Mittwochabend, 19.30 Uhr, von bislang unbekannten Tätern am Hals verletzt worden sein. Beim abendlichen Rundgang fiel der Besitzerin die Schnittwunde auf. Das Tier wurde noch am selben Abend von einem Veterinär ärztlich versorgt.

Die Polizei hat am Mittwochabend ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Die Polizisten suchen dringend Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Weide beobachtet haben. Hinweise erbitten die Beamten unter der Rufnummer 06157/95090.

kke/at

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Katzenbabys stecken in einem Ofenrohr fest: Feuerwehr mit kreativer Rettungsaktion

In Groß-Gerau muss die Feuerwehr Nauheim anrücken, um zwei Katzenbabys aus einem Ofenrohr zu befreien. Die Retter waren kreativ.

Mysteriös: Pferd dreht plötzlich durch und will fliehen - und keiner weiß warum

Keiner weiß, wovor sich die brauen Stute so furchtbar erschrocken hat. Fakt ist allerdings, dass das Tier in blanker Panik zu fliehen versuchte - dabei verletzte es sich schwer.

Mann vergewaltigt Pferd auf Koppel

Ein Mann vergewaltigt eine Stute auf einem Feld in Korbach. Die Polizei findet Sperma und Gleitcreme am Tatort - und ermittelt nun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare