Mutmaßliche Schleuser von Flüchtlingen vor Gericht

Weil sie während der Flüchtlingskrise für einen internationalen Schleuserring tätig gewesen sein sollen, müssen sich zwei Männer seit Donnerstag vor dem Landgericht Gießen verantworten.

Weil sie während der Flüchtlingskrise für einen internationalen Schleuserring tätig gewesen sein sollen, müssen sich zwei Männer seit Donnerstag vor dem Landgericht Gießen verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden vor, zwischen Mai 2015 und April 2016 dabei geholfen zu haben, Asylsuchende insbesondere von Ungarn aus nach Deutschland zu bringen. Sie sollen dafür unter anderem Fahrer angeworben und Transporter angemietet haben. Auch Körperverletzung wird den Angeklagten vorgeworfen, weil ein Kind in einem Wagen wegen Sauerstoffmangels das Bewusstsein verloren haben soll. Der Prozess wird am 19. Dezember fortgesetzt, dann wird auch die Aussage der Angeklagten erwartet.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare