Polizei
+
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht.

Mutmaßlicher Brandstifter muss in psychiatrische Klinik

Ein Tatverdächtiger ist nach der mutmaßlichen Brandstiftung in einem Kasseler Wohnhaus in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Anlass für die Einweisung war das Ergebnis einer psychiatrischen Untersuchung des 36-Jährigen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mitteilten. Die Behörden gehen davon aus, dass der psychische Zustand des Mannes bei der Tat eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Kassel – In der Nacht zum Donnerstag hat sich der Tatverdächtige nur wenige Minuten nach Ausbruch des Feuers im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses bei der Polizei gemeldet. Er erklärte, er habe das Feuer gelegt und wurde festgenommen. Da das Dachgeschoss unbewohnt war, wurde bei dem Brand niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 100.000 Euro. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare