1. Startseite
  2. Hessen

Mutmaßlicher Messerangreifer durch Polizeiwaffe verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann ist bei einem Polizeieinsatz in Nordhessen schwer verletzt worden. Der 37-Jährige habe die alarmierten Beamten am Montag unvermittelt mit dem Messer angegriffen, woraufhin diese von der Dienstwaffe Gebrauch machten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Kassel mit. Zeugen hatten zuvor den Notruf gewählt und berichtet, dass sich auf der Bundesstraße 250 bei Wanfried (Werra-Meißner-Kreis) ein bewaffneter Mann befinde und versuche, Autos anzuhalten.

Wanfried/Kassel - Der 37-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Beamten und weitere Personen vor Ort seien nach den bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt worden. Die genauen Hintergründe für die Tat sind der Mitteilung zufolge noch unklar. Der Verdächtige sei der Polizei aufgrund psychischer Auffälligkeiten bereits bekannt gewesen.

Wie üblich bei Fällen, bei denen Beamte ihre Schusswaffe einsetzen, übernimmt das hessische Landeskriminalamt die weiteren Ermittlungen, hieß es weiter. Weitere Details zu dem Vorfall - etwa, ob es sich um einen Schuss oder mehrere Schüsse handelte - wurden zunächst nicht bekannt. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen. dpa

Auch interessant

Kommentare