1. Startseite
  2. Hessen

Nächstes Spitzenspiel für Darmstadt gegen Heidenheim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Torsten Lieberknecht
Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht gestikuliert am Spielfeldrand. © Christian Charisius/dpa/Archivbild

Der SV Darmstadt 98 kann mit Selbstvertrauen in das nächste Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga am Samstag (13.00 Uhr/Sky) gegen den Tabellendritten 1. FC Heidenheim gehen. Vier Siege aus fünf Partien geben dem hessischen Liga-Zweiten Rückenwind. „Durchpusten kannst du in dieser Liga nicht. Du musst dich direkt wieder prüfen lassen“, meinte Trainer Torsten Lieberknecht angesichts der nächsten schweren Aufgabe am Donnerstag.

Darmstadt - „Heidenheim ist die laufstärkste Truppe der 2. Liga und sie spielen einen sehr intensiven Fußball. Wir brauchen neben Intensität auch die nötige Ruhe.“

Dennoch hat er nach dem guten Lauf viel Freude an seiner Arbeit und wenig Grund zum Klagen. „Ich genieße jeden Spieltag allein schon die Anfahrt zum Bölle. Im Bus merkt man, dass sich die Jungs wahnsinnig aufs Heimspiel freuen“, sagte er. „Ob mittags oder unter Flutlicht: Grundsätzlich ist es immer etwas Besonderes, hier ein Spiel bestreiten zu dürfen.“

Allerdings muss der Coach auf Klaus Gjasula verzichten, der gesperrt ist. Nach einer Blinddarmoperation ist Linksverteidiger Emir Karic wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden und darf sich ab nächster Woche wieder bewegen. Zurück im Mannschaftstraining ist Clemens Riedel, der wegen einer Sprunggelenkverletzung länger pausieren musste. dpa

Auch interessant

Kommentare