+
Andrea Nahles (SPD) spricht zu Beginn einer Fraktionssitzung.

Designierte SPD-Bundesvorsitzende

Nahles sagt Schäfer-Gümbel freie Hand nach Landtagswahl zu

Die designierte SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles will im hessischen Landtagswahlkampf Flagge zeigen. Sie werde Hessens SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel bis zum Urnengang am 28.

Die designierte SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles will im hessischen Landtagswahlkampf Flagge zeigen. Sie werde Hessens SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel bis zum Urnengang am 28. Oktober mehrmals mit Auftritten im Land unterstützen, sagte Nahles der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag bei einem Treffen in Wiesbaden mit den Vorsitzenden der SPD-Fraktionen der Landtage, des Abgeordnetenhauses und der Bürgerschaften.

Sollte Schäfer-Gümbel nach der Landtagswahl die Chance auf eine Regierungsbildung haben, werde er auf jeden Fall frei Hand bei der Wahl eines Bündnispartners haben, versicherte die Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Es sei ausgeschlossen, dass die Parteispitze der Sozialdemokraten eine Empfehlung abgeben werde.

Punkten will die SPD bei den Wählern im Bund und im Land vor allem auch mit dem Thema bezahlbarer Wohnraum. Das sei eine der großen sozialen Fragen der nächsten Jahre, betonte Nahles. Schlüssige Antworten auf die bestehenden Problemen sehe sie bei der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen jedoch nicht. Wohnen und Mobilität sind auch die Topthemen bei dem zweitägigen Wiesbadener Treffen.

Nahles soll auf dem SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden am 22. April zur neuen Parteichefin gewählt und damit Nachfolgerin des zurückgetretenen Vorsitzenden Martin Schulz werden. Hessens Partei- und Fraktionschef Schäfer-Gümbel wird bei dem Treffen die Eröffnungsrede halten.

In Hessen wird am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Schäfer-Gümbel will dann die amtierende Koalition von CDU und Grünen ablösen und neuer Regierungschef im Land werden.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare