Nassauische Heimstätte
+
Ein Türschild der "Nassauische Heimstätte".

Nassauische Heimstätte legt Bilanz vor

Die landeseigene Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte legt am heutigen Mittwoch (11.30 Uhr) in Wiesbaden ihre Bilanz für das vergangene Jahr vor. Hessens Wirtschaftsminister und Aufsichtschef Tarek Al-Wazir (Grüne) wird die Entwicklungen und Pläne auf dem Wohnungsmarkt im Land zusammen mit der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NHW) präsentieren.

Wiesbaden - Die größte Wohnungsbaugesellschaft des Landes hat nach eigenen Angaben rund 59.000 Mietwohnungen in 128 Städten und Gemeinden in Hessen in ihrem Bestand. Pro Jahr würden über 100 Millionen Euro in die Modernisierung und Instandhaltung der Wohnungen investiert, die zur Hälfte einer sozialen Mietpreisbindung unterliegen. Im Geschäftsjahr 2019 hatte die Unternehmensgruppe einen Konzerngewinn von knapp 51 Millionen Euro erzielt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare