1. Startseite
  2. Hessen

Neue Rettungswache in Frankfurt eingeweiht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neue Rettungswache in Frankfurt/Main
(L-R) Die Rettungssanitäter Dirk Baumgart, Dieter Schmidt und Christian Albrecht schieben bei der offiziellen Eröffnung der neuen Rettungswache des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) eine Schwerlasttrage in den neuen Großraumrettungswagen, der ebenfalls vorgestellt wurde. © Frank Rumpenhorst/dpa

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) hat am Samstag seine neue Rettungswache in Frankfurt offiziell eröffnet. Sie sei nach rund zwei Jahren Bauzeit bereits Ende vergangenen Jahres in Betrieb genommen worden, teilte der ASB mit. Wegen der Corona-Pandemie habe sie zunächst nicht eingeweiht werden können. Der ASB im Frankfurter Rettungsdienst wird jährlich zu rund 28.

Frankfurt/Main - 500 Einsätzen gerufen, zudem werden etwa 3200 Hausnotruf-Anschlüsse betreut.

Der hessische Ministerpräsidenten Boris Rhein (CDU) ließ sich bei der Eröffnung den Blutdruck messen. Dabei besichtigte er einen neuen Großraumrettungswagen, der ebenfalls vorgestellt wurde. Dieser steht etwa für Katastrophenfälle und Großveranstaltungen bereit.

Zur Rettungswache gehören unter anderem zehn Meter lange Fahrzeughallen sowie ein Fitnessraum. Zudem können Mitarbeiter nach einem Einsatz mit infektiösen Patienten über eine Schleuse in das Gebäude gelangen, sich dort waschen, neu einkleiden und ihre kontaminierte Kleidung separieren.

„Gerade bei Großschadenslagen ist es optimal, dass keine Versorgungsinfrastruktur wie Zelte aufgebaut werden müssen“, erklärte der ASB-Geschäftsführer Frankfurt, Thomas Müller-Witte. „Verletzte und Erkrankte können sofort behandelt oder betreut werden.“ dpa

Auch interessant

Kommentare