1. Startseite
  2. Hessen

Neuer Rekord: Immer mehr Menschen leben in Hessen - Grund für Höchstwert gefunden?

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

In Frankfurt wurden im August an 17 Tagen mehr als 30 Grad Celsius gemessen.
Frankfurt ist nur die größte Stadt des Landes: Insgesamt leben inzwischen rund 6,37 Millionen Menschen in Hessen. (Symbolbild) © Hannes P. Albert/dpa

Nie lebten so viele Menschen in Hessen wie derzeit: Die Bevölkerungszahl ist auf einen neuen Rekordwert gestiegen.

Wiesbaden - Die Bevölkerungszahl in Hessen ist nach vorläufigen Daten kräftig gestiegen, wie das Statistische Landesamt am Dienstag (27. September) mitteilte. Zum Stichtag 30. Juni lebten etwa 6,37 Millionen Menschen in dem Bundesland. Das waren 1,2 Prozent mehr als noch zum Jahresende 2021.

Ende 2021 hatte die hessische Bevölkerungszahl noch bei knapp unter 6,3 Millionen gelegen, das war damals ein Höchstwert.

Bevölkerungszahl in Hessen im Sommer 2022: Flüchtlinge aus Ukraine tragen zu Wachstum bei

Die Steigerung dürfte auch auf den Zuzug ukrainischer Flüchtlinge zurückgehen, die wegen des russischen Angriffskriegs ihre Heimat verlassen haben: Ende Juni 2022 lebten nach Zahlen des Statistischen Bundesamts in Deutschland 501.000 ukrainische Frauen und Mädchen sowie 248.000 ukrainische Männer und Jungen mehr als Ende 2021. Zahlen für Hessen werden in der Studie nicht explizit genannt. Allerdings dürfte sich der Zuwachs auch deutlich auf die gestiegene Bevölkerungszahl im Bundesland ausgewirkt haben.

Laut Statistischem Landesamt sorgte der Zuzug von Ukrainerinnen und Ukrainern infolge des russischen Angriffskriegs zu einer Zuwanderung in ähnlicher Größenordnung wie 1992 und 2015. Damals hingen die Zahlen infolge der Grenzöffnungen in Osteuropa und des Kriegs in Jugoslawien sowie später mit der damaligen Fluchtwanderung zusammen.

Auch bundesweit ist die Bevölkerungszahl gestiegen - erstmals lebten Mitte Juni nach den vorläufigen Daten mehr als 84 Millionen Menschen in Deutschland. Der Zuwachs um 1,2 Prozent in Hessen liegt im Ländervergleich am oberen Ende. Nur in Berlin nahm die Bevölkerungszahl mit 1,3 Prozent gegenüber dem 31. Dezember 2021 prozentual mehr zu.

Neue Bevölkerungszahl in Hessen: Ähnlich viele Männer wie Frauen

Der Anteil von Männern und Frauen in Hessen ist fast gleich: Von den insgesamt 6,37 Millionen Menschen sind 3,14 Millionen als weiblich und 3,23 Millionen als männlich registriert.

Die Entwicklung der Bevölkerungszahlen in einem Zeitraum ergibt sich zum einen aus den Geburten und Sterbefällen, zum anderen aus den Zu- und Fortzügen, die die Standesämter beziehungsweise Meldebehörden den Statistischen Ämtern mitteilen. Auch Korrekturen gehen ein, wenn Meldebehörden oder Standesämter zuvor mitgeteilte Datensätze vervollständigen oder berichtigen. (fd)

Auch interessant

Kommentare