SPD-Fraktionsvorsitzende Nancy Faeser. (Archivbild)
+
SPD-Fraktionsvorsitzende Nancy Faeser. (Archivbild)

NSU 2.0

SPD-Landesvorsitzende Nancy Faeser erhält NSU-2.0-Drohschreiben

  • Sonja Thomaser
    vonSonja Thomaser
    schließen

Ein Drohbrief des NSU 2.0 ist an die hessische SPD-Vorsitzende Nancy Faeser adressiert und enthält ein verdächtiges weißes Pulver.

+++ 20.18 Uhr: Die hessische SPD-Vorsitzende Nancy Faeser hat sich zu dem an sie adressierten NSU 2.0-Drohschreiben geäußert. Auf Twitter teilte sie mit: „Meiner Familie und mir geht es gut. Klar ist: ich werde mich niemals einschüchtern lassen und weiter entschlossen gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus kämpfen.“

Anfang Mai war der mutmaßliche Täter der Serie rechtsextremer Drohschreiben „NSU 2.0“ festgenommen worden. In den Schreiben hatten unter anderem die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz, die Linken-Vorsitzende Janine Wissler und die Kabarettistin Idil Baydar Todesdrohungen gegen sich und ihre Angehörigen erhalten. Im Fall der drei Frauen wurden persönliche Daten von Polizeirechnern abgerufen. Mit der Unterschrift „NSU 2.0“ stellten die Schreiben einen Bezug zur Terrorzelle NSU her. Die Adresse des SPD-Wahlkreisbüros in Hofheim ist frei zugänglich.

Erstmeldung vom Samstag, 22.05.2021, 14.20 Uhr: Hofheim – Im Wahlkreisbüro der SPD in Hofheim ist laut Hessenschau ein Drohbrief eingegangen. Der Brief, der ein verdächtiges weißes Pulver enthielt, ist an die hessische SPD-Vorsitzende Nancy Faeser adressiert und unterschrieben mit „NSU 2.0“*.

Der Brief löste am Freitagnachmittag (21.05.2021) in Hofheim einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus. Nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) war der Brief an das Wahlkreisbüro der SPD Main-Taunus gerichtet.

NSU 2.0-Drohschreiben an Nancy Faeser: Pulver ist ungefährlich

Laut Hessenschau habe ein Büromitarbeiter der SPD in Hofheim den Brief geöffnet und das verdächtige weiße Pulver entdeckt. Er habe sofort die Polizei alarmiert. Der SPD-Sprecher Christoph Gehring bestätigte der Hessenschau, dass der Drohbrief an die hessische SPD-Vorsitzende Nancy Faeser adressiert und mit „NSU 2.0“ unterschrieben* war. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte noch vor Ort ausschließen, dass von dem unbekannten Pulver eine Gefahr ausgeht.

Über den Inhalt des NSU-2.0-Briefes ist nichts bekannt. Laut HR war es das erste Mal, dass Faeser ein solches Schreiben erhielt. Inzwischen hat der Staatsschutz die Ermittlungen in dem Fall übernommen. (sot)

*fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion