+
Die Zahl der tödlichen Unfälle stark gestiegen

Tödlicher Trend

Zahl toter Motorradfahrer extrem gestiegen - Polizei zieht Konsequenzen

Vergangenes Jahr sind auf den südhessischen Landstraßen so viele Motorradfahrer wie noch nie ums Leben gekommen. Die Polizei zieht drastische Konsequenzen. 

Südhessen - Es sind Zahlen, die nicht nur passionierte Motorradfahrer schockieren dürften: Im Jahr 2018 sind 19 Menschen in Südhessen bei einem Motorradunfall (Maschinen über 125 Kubik) ums Leben gekommen - das sind 13 Tote mehr, als im Vorjahr. Die Zahl der toten Motorradfahrer auf den südhessischen Straßen ist also um mehr als 200 Prozent gestiegen. Die Polizei greift deshalb zu drastischen Maßnahmen, wie fnp.de* berichtet.

Zahl der toten Motorradfahrer drastisch gestiegen

Aufgrund der vielen toten Motorradfahrer wird die Polizei ihre Kontrollen auf den Straßen, vor allem in den Landkreisen Odenwald und Bergstraße, stark erhöhen. "Wir wollen die negativen Folgen des Motorradfahrens so stark wie möglich reduzieren", sagt Bernd Hochstädter, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Südhessen. Dafür werden künftig nicht nur die klassischen Kontrollen auf den Landstraßen stattfinden, es werden auch vermehrt zivile Motorradstreifen unterwegs sein. Außerdem kooperiere man mit den Zulassungsstellen, um vor allem junge Motorradfahrer möglichst früh zu erreichen und um auf Gefahren und Witterungsverhältnisse hinzuweisen.

Polizei greift auf Hessens Straßen massiv durch

Neben den tödlichen Unfällen gibt es noch einen anderen Aspekt, gegen den die Polizei nun massiv vorgehen möchte - den Lärm. "Ich selbst wohne im Odenwaldkreis und bei schönem Wetter ist der Lärmpegel enorm, für die Anwohner wird das immer mehr zur Zumutung", sagt Hochstädter. 

Lesen Sie auch: 40-Jähriger erleidet während der Fahrt Herzinfarkt - mit fatalen Folgen

Viele Biker würden in ihren Maschinen die sogenannten dB-Killer ausbauen, das sind bestimmte Teile des Schalldämpfers, die die Lautstärke der jeweiligen Maschine auf ein zugelassenes Niveau reduzieren. Immer häufiger käme es vor, dass die dB-Killer illegalerweise entfernt würden. "Die stehen halt auf den Lärm." Auch da greift die Polizei nun resolut durch. 

Manipulierte Motorräder werden für den Fahrer teuer

Wer mit einem manipulierten Motorrad erwischt wird, kann sich auf einiges gefasst machen: "Dann erlischt sofort die Betriebserlaubnis", sagt Hochstädter. Das Motorrad wird also sofort sichergestellt. Neben eines Bußgeldes und Punkten müsse der Fahrer auch die Kosten für Gutachten und die Abschleppung der Maschine tragen, so der Pressesprecher. 

Warum die Zahl der verunglückten Motorradfahrer im Jahr 2018 so drastisch gestiegen ist, erklärt er mit dem ungewöhnlich trockenen Sommer. "Wir hatten von April bis Oktober schönes Wetter", sagt Hochstädter. Hinzu käme aber auch, dass Motorrad fahren im Trend liege und so steige die auch die Zahl derer, die zu schnell unterwegs seien und ihre eigene Fahrkompetenz stark überschätzen würden. 

(ror)

Diese Artikel könnten Sie auf fnp.de* auch interessieren:

13 Unfalltote in zehn Jahren - Wie gefährlich ist der Flugplatz Egelsbach?

Ein Kleinflugzeug stürzt in der Nähe des Flugplatzes Egelsbach ab. In den letzten zehn Jahren gab es bereits 13 Tote in Egelsbach - Wie gefährlich ist der Flugplatz?

Blitzermarathon 2019 in Hessen: Alle Radarfallen im Überblick

Blitzermarathon in Hessen am 3. April 2019: Wir haben alle Blitzer zum "Speedmarathon" der Polizei in Frankfurt, Offenbach und der Region zusammengetragen.

Nissan schiebt Motorrad in Gegenverkehr – die Folgen sind fatal

Durch ein missglücktes Bremsmanöver auf der Frankfurter Straße zwischen Langen und Dreieich wird ein Motorradfahrer in den Gegenverkehr geschleudert. Die Folgen sind fatal.

*fnp.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare