1. Startseite
  2. Hessen

Online-Portal bietet umfassende Daten zu Hessens Parlamenten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Landtag in Wiesbaden
Eine Lichtshow ist auf der Fassade das Gebäude des hessischen Landtages zu sehen. © Frank Rumpenhorst/dpa/Archiv

Reden, Biografien und Daten aus dem Hessischen Landtag und seinen Vorgängerparlamenten können künftig auf einem umfassenden Online-Portal abgerufen werden. Die Datenbank „Hessische Parlamentarismusgeschichte“ vernetze Informationen aus mehr als zwei Jahrhunderten Demokratie, teilte der Landtag am Donnerstag in Wiesbaden mit. Das Angebot ist für jeden unter der Adresse parlamente.

Wiesbaden - hessen.de erreichbar und stellt auch Daten aus Gemeindeparlamenten bereit.

Das Online-Portal richte sich nicht nur an Forscher, sondern zum Beispiel auch an Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer für den Einsatz im Geschichts- und Politikunterricht, erläuterte Prof. Sabine Mecking, Leiterin des Instituts für Landesgeschichte an der Philipps-Universität Marburg. Sehr hilfreich sei das Recherche-Instrument auch für Menschen, die mehr über ihren Heimatort wissen wollten.

Die frühesten Daten stammen aus Napoleonischer Zeit. Anlass für das Projekt ist das 75-Jahre-Jubiläum des Landes Hessen am 1. Dezember 2021. Für das Portal haben Wissenschaftler unter anderem die Wahlkreise seit 1820 und die Landtagswahlergebnisse seit 1918 rekonstruiert, wie der Landtag mitteilte. Außerdem wurden alle gedruckten Landtagsprotokolle seit dem 19. Jahrhundert digitalisiert.

Unter anderem hat nun jeder die Möglichkeit, historische Debatten in hessischen Landtagen nachzuvollziehen. Es lasse sich etwa die Frage beantworten: Wann tauchte ein Begriff zum ersten Mal in einer Plenardebatte auf und in welcher Häufigkeit? „Das Portal ist eine echte Schatztruhe“, erklärte Landtagspräsident Boris Rhein (CDU). „Demokratische Entscheidungen setzen informierte Bürgerinnen und Bürger voraus.“ dpa

Auch interessant

Kommentare