1. Startseite
  2. Hessen

Opposition fordert mehr Mittel für ländliche Regionen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Opposition im hessischen Landtag hat von der schwarz-grünen Koalition deutlich mehr Mittel und Initiativen für die ländlichen Regionen von Hessen gefordert. Für gleichwertige Lebensverhältnisse müssten die Kommunen finanziell besser ausgestattet werden, forderten Abgeordnete der Fraktionen von SPD, FDP und Linken am Donnerstag im Parlament in Wiesbaden.

Wiesbaden - Es gebe Defizite etwa bei der Mobilität und der Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, der Gesundheitsversorgung, der Digitalisierung sowie der Verlagerung von Behörden und Bildungseinrichtungen.

Der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen, Jens Deutschendorf (Grüne), verwies dagegen auf zahlreiche Initiativen der Landesregierung für die Menschen in den ländlichen Regionen. Mit dem Aktionsplan „Starkes Land – Gutes Leben“ würden etwa jährlich mehr als 1,2 Milliarden Euro in die ländlichen Räume von Hessen investiert. dpa

Auch interessant

Kommentare