1. Startseite
  2. Hessen

Physiker und Element-Entdecker Sigurd Hofmann gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Physiker Sigurd Hofmann
Der Physiker Sigurd Hofmann steht im Helmholtzzentrum in Darmstadt. © picture alliance / dpa

Der Physiker Sigurd Hofmann, der mehrere chemische Elemente entdeckt hatte, ist tot. Der Wissenschaftler starb bereits am 17. Juni im Alter von 78 Jahren, teilte das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt mit. Der 1944 in Böhmisch-Kamnitz geborene Forscher sei nach dem Krieg nach Südhessen gekommen und habe in Darmstadt studiert und promoviert.

Darmstadt - Er sei fast 50 Jahre beim Helmholtzzentrum tätig gewesen. Als Leiter des Forschungsbereichs „Schwere Elemente“ habe er drei Elemente entdeckt und an der Erforschung drei weiterer mitgewirkt. Die Elemente Bohrium, Hassium, Meitnerium, Darmstadtium, Röntgenium und Copernicium finden sich heute im Periodensystem unter den Ordnungszahlen 107 bis 112.

Hofmann habe durch seine Forschungen internationale Bekanntheit erlangt und mehrere renommierte Auszeichnungen und Preise bekommen. Beim GSI Helmholtzzentrum können Elemente mit Hilfe eines Teilchenbeschleunigers entdeckt werden. Dabei werden mit immenser Geschwindigkeit Atome aufeinander geschossen. dpa

Auch interessant

Kommentare