1. Startseite
  2. Hessen

Polizei ahndet mehr als 300 Corona-Verstöße in zwei Tagen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Die hessische Polizei hat bei Corona-Kontrollen in den vergangenen zwei Tagen 325 Verstöße festgestellt und dokumentiert. Rund 10.000 Personen seien bei den Maßnahmen insgesamt kontrolliert worden, teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden mit.

Wiesbaden - Schwerpunkte bei der Aktion waren unter anderem die Großstädte Darmstadt, Gießen, Frankfurt, Fulda, Kassel, Offenbach und Wiesbaden. In den Städten seien öffentliche Bereiche wie zum Beispiel die Bahnhöfe, Gaststätten, der öffentliche Personennahverkehr sowie die Weihnachtsmärkte im Blick der Einsatzkräfte gewesen.

Bei rund 5500 Kontrollen im Bereich des ÖPNV seien mehr als 180 Verstöße registriert und entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet worden, teilte der Innenminister mit. Bei den hessenweit fast 1000 Gaststättenkontrollen habe es verhältnismäßig wenige Probleme gegeben. Bei etwa jedem zwölften Betrieb sei ein Verstoß festgestellt worden. Nur in einem Fall habe eine Gaststätte in Frankfurt vollständig geschlossen werden müssen.

„Mit diesen zielgerichteten Kontrollen setzen wir ein wirkungsvolles Zeichen im Kampf gegen die Pandemie“, betonte Beuth. „Wer nicht geimpft ist und sich jetzt nicht an die geltenden Corona-Bestimmungen hält, setzt sich selbst und sein persönliches Umfeld einem unnötigen Gesundheitsrisiko aus.“ Die Erfahrungen der vergangenen Monate und auch der Kontrollaktionen hätten aber gezeigt, dass die ganz große Mehrheit der Bevölkerung verantwortungsvoll und besonnen mit den notwendigen Corona-Regeln umgehe. dpa

Auch interessant

Kommentare