1. Startseite
  2. Hessen

Polizei bietet Betroffenen von Todesfahrt Beratung an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tauentzienstraße Berlin
Blumen sind an einem Ampelmast auf der Tauentzienstraße niedergelegt in Trauer um die getötete Lehrerin und zahlreichen Verletzten nach der Todesfahrt am 08.06.2022. © Paul Zinken/dpa

Nach der Todesfahrt an der Berliner Gedächtniskirche hat die Polizei in Bad Arolsen für Betroffene eine Beratungsstelle eingerichtet. Wie ein Polizeisprecher am Freitag in Korbach sagte, könnten sich dort Schüler, Eltern und Lehrer von Montag an über die Möglichkeiten des Opferschutzes und der Opferentschädigung informieren.

Bad Arolsen/Korbach - Am Mittwoch war ein 29 Jahre alter Mann in Berlin in eine Menschenmenge gerast. Eine Lehrerin aus Bad Arolsen wurde getötet, insgesamt 32 Menschen wurden verletzt - darunter zahlreiche Schüler der Lehrerin, die sich auf einer Klassenfahrt befanden. Der Mann kam in eine psychiatrische Einrichtung. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord in einem Fall und versuchten Mord in 17 Fällen vor. dpa

Auch interessant

Kommentare