1. Startseite
  2. Hessen

Polizei entdeckt 60 Kilogramm Drogen im Landkreis Offenbach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Drogenhandel
Sichergestelltes Bargeld liegt bei der Polizei auf einem Tisch. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Symbolbild

Die Polizei hat in Mainhausen (Landkreis Offenbach) rund 60 Kilogramm Drogen mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von mehr als einer halben Million Euro aus dem Verkehr gezogen. Gegen zwei Männer im Alter von 25 und 33 Jahren werde wegen Verdachts des illegalen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt, teilten die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei Offenbach am Donnerstag mit.

Mainhausen - Ins Visier der Polizei seien die aus Frankfurt stammenden Beschuldigten nach einem Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug im Gewerbegebiet geraten, hieß es. Die Beamten hatten das mit den beiden Männern besetzte Fahrzeug gestoppt. In dem Wagen entdeckten sie eine Tasche mit etwa zehn Kilogramm in Plastikbeuteln eingeschweißtes Marihuana.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 33-Jährigen stießen die Ermittler zudem auf mehr als vier Kilogramm Marihuana. Der größte Teil des Rauschgifts sei aber in einem Depot in dem Gewerbegebiet gelagert gewesen: Dort fand die Polizei gut 46 Kilogramm Marihuana und Haschisch, deren Zuordnung noch erfolgen müsse. Zudem wurden unter anderem Bargeld, mehrere Mobiltelefone sowie ein Kampfmesser sichergestellt. Während der ältere der beiden Verdächtigen wieder auf freiem Fuß sei, wurde der 25-Jährige auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft genommen. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an. dpa

Auch interessant

Kommentare