Polizeieinsatz nach Schüssen aus Hochzeitsgesellschaft
+
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Polizeieinsatz nach Schüssen aus Hochzeitsgesellschaft

Schüsse aus der Autokolonne einer Hochzeitsgesellschaft haben die Polizei auf den Plan gerufen. Anschließend hätten zwei Autos am Samstag in Rüsselsheim eigenmächtig eine Kreuzung gesperrt, um die Durchfahrt der insgesamt rund 50 Fahrzeuge sicherzustellen, teilte die Polizei am Montag mit. Mehrere Polizeiautos seien nötig gewesen, um sie zu stoppen.

Rüsselsheim - Bei einem 25-jährigen Hochzeitsgast wurde eine Schreckschusspistole sichergestellt. Den Angaben zufolge läuft gegen ihn nun ein Ermittlungsverfahren, weil er keinen Waffenschein vorweisen konnte.

Der 19-jährige Bräutigam hatte nach Angaben der Polizei schon zuvor seinen Führerschein abgeben müssen, weil er mit hoher Geschwindigkeit, riskanten Wendemanövern sowie der Missachtung von Stopp-Schildern, Sperrflächen und durchgezogenen Fahrbahnmarkierungen ins Visier einer Streife geraten war. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare