1. Startseite
  2. Hessen

Bank-Mitarbeiter im Warnstreik: Filialen in Hessen bleiben geschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Geschlossene Postbank-Filiale mit „Warnstreik“-Plakat.
Bereits im Januar hatte ver.di die Mitarbeiter der Postbank zum Streik aufgerufen. © Georg Wendt/dpa

Ver.di ruft die Mitarbeiter der Postbank am Freitag (18.03.2022) zum Warnstreik auf. Auch in Hessen kann es deshalb dazu kommen, dass Filialen geschlossen bleiben.

Frankfurt – Aufgrund eines Streiks von Beschäftigten der Postbank kann es am Freitag (18.03.2022) dazu kommen, dass Filialen in Hessen* geschlossen bleiben. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hatte für diesen Tag zum bundesweiten Streik aufgerufen. Angesprochen sind die knapp 15.000 Mitarbeiter in Filialen, Callcentern und Standorten der Postbank.

Postbank
Mitarbeiter14.758
Geschäftsstellen1066
Gründung1989

Streik bei der Postbank: ver.di fordert höheres Gehalt

Der Streik erfolgt im Vorlauf zur dritten Verhandlungsrunde im Tarifstreit zwischen ver.di und der Deutschen Bank, dem Mutterkonzern der Postbank. Die Beschäftigten fordern unter anderem sechs Prozent mehr Gehalt. Zuletzt hatte das Unternehmen eine Gehaltserhöhung von 2,1 Prozent ab Oktober 2022, und 2,1 Prozent im Jahr 2024 angeboten.

Zuletzt hatte ver.di das Klinikpersonal in Frankfurt zum Streik aufgerufen*. (vbu) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare