Justitia
+
Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand.

Prozess um Messerattacke in Klinik-Cafèteria

Im Prozess um eine blutige Messerattacke in einer Krankenhaus-Caféteria will das Landgericht Frankfurt voraussichtlich am kommenden Freitag (8. Oktober) das Urteil verkünden. Die Verteidigung beantragte an diesem Freitag indes eine milde Strafe gegen den 52 Jahre alten, ursprünglich wegen zweifachen Mordversuchs angeklagten Deutschen, ohne sich im Strafmaß genau festzulegen.

Frankfurt/Main - Ihr Mandant dürfe für die Attacke nur wegen gefährlicher Körperverletzung seiner Ehefrau sowie fahrlässiger Körperverletzung eines Klinikpförtners verurteilt werden, hieß es im Schlussvortrag. (Aktenzeichen 3390 Js 241717/20)

Die Frau hatte sich vor der Attacke von dem Mann getrennt. Er soll die 45-Jährige im September vergangenen Jahres in der Klinik-Caféteria mit einem Messer attackiert haben. Die Frau arbeitete dort als Reinigungskraft. Der Pförtner, der ihr zur Hilfe kommen wollte, wurde ebenfalls von dem Angeklagten verletzt. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits vier Jahre und zehn Monate Haft beantragt - allerdings ebenfalls wegen Körperverletzungsdelikten. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare