+
Eine Radfahrerin fährt über einen e-Radschnellweg.

Projekt

Bau des Radschnellwegs Frankfurt-Darmstadt beginnt

Der Bau des ersten Radschnellwegs in Hessen von Frankfurt nach Darmstadt hat begonnen. 2022 soll die rund 30 Kilometer lange Strecke fertig sein. Ungefähr 43 Millionen Euro wird sie kosten.

Der Bau des ersten Radschnellwegs in Hessen von Frankfurt nach Darmstadt hat begonnen. 2022 soll die rund 30 Kilometer lange Strecke fertig sein. Ungefähr 43 Millionen Euro wird sie kosten. „Hessens erste Radschnellverbindung soll viele Berufspendler dazu bewegen, im wahrsten Wortsinn umzusatteln, denn künftig soll man auch aus dem Umland schnell, bequem und sicher auf zwei Rädern in die Innenstädte gelangen”, sagte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) laut Mitteilung beim Spatenstich am Dienstag in Egelsbach.

Die erste Etappe verläuft von Egelsbach im Kreis Offenbach über Erzhausen im Kreis Darmstadt-Dieburg bis nach Darmstadt-Wixhausen. Sie ist 3,64 Kilometer lang, wird voraussichtlich 4,34 Millionen Euro kosten und soll im Frühjahr 2019 fertig sein. Fünf Bauabschnitte sind vorgesehen.

Der Radschnellweg ist Vorbild für andere Expressrouten: So etwa von Baunatal, Vellmar und Kaufungen nach Kassel sowie von Frankfurt nach Hanau und von Darmstadt nach Mannheim/Heidelberg.

Radschnellwege sind im Idealfall mindestens drei Meter breit, so dass Radler auch nebeneinander fahren oder sich überholen können. Empfohlen wird ein weitgehend ampel- und schrankenfreier, asphaltierter oder betonierter sowie möglichst von Autos und Fußgängern getrennter Verlauf.

Der Regionalverband RheinMain hatte 2015 eine Machbarkeitsstudie für die Verbindung von Darmstadt nach Frankfurt abgeschlossen. 2017 übernahm die Regionalpark Südwest gGmbH die Umsetzung.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare