1. Startseite
  2. Hessen

Regen bringt Entspannung bei Waldbrandgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Regenwetter
Regentropfen fallen auf ein Autodach. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Nach den teils ergiebigen Regenfällen der zurückliegenden Tage hat sich die Waldbrandgefahr in Hessen etwas entspannt. Die Waldbrandalarmstufe A könne außer Kraft gesetzt werden, teilte das Umweltministerium am Donnerstag in Wiesbaden mit. Die zweithöchste Warnstufe hatte seit Mitte Juli gegolten. A bedeutet in Hessen hohe Gefahr, B sehr hohe Gefahr.

Wiesbaden - „Vor allem die landesweiten und meist ergiebigen Niederschläge in Verbindung mit einem leichten Temperaturrückgang führen in weiten Teilen Hessens zu einem spürbaren Rückgang der akuten Waldbrandgefahr“, erläuterte das Ministerium. Auch für die nächsten Tage sei nicht absehbar, dass die Lage wieder ernster werde.

Auch wenn aktuell keine Alarmstufe mehr gelte, werde die Bevölkerung weiterhin um Vorsicht gebeten. „Vertrocknete Vegetation und Blätter stellen trotz der ersten Regenfälle eine potenzielle Gefahr dar“, warnte das Ministerium. Es könne auch nach wie vor nötig sein, einzelne Grillstellen zu schließen. Seit Jahresbeginn hat es den Angaben zufolge mindestens 260 Mal in Hessens Wäldern gebrannt, betroffen sind mehr als 130 Hektar. dpa

Auch interessant

Kommentare