1. Startseite
  2. Hessen

Regen, Schnee und Glättegefahr: Winter in Hessen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schnee im Taunus
Ein Spaziergänger läuft durch den verschneiten Wald bei Schmitten. © Julia Cebella/dpa

Der zweite Advent dürfte in Hessen mit winterlichem Schmuddelwetter einhergehen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte, fällt voraussichtlich zwischen Kassel und Darmstadt zeitweise schauerartiger Regen, in höheren Lagen dürfte es schneien. Demnach liegen die Temperaturen am Sonntag zwischen zwei und sechs Grad.

Offenbach - Auch in der Nacht zum Montag soll es Niederschläge geben, wenn auch etwas geringer. In Regionen oberhalb von 200 Metern könnte Schnee fallen. Die Temperaturen bewegen sich der Prognose zufolge zwischen einem Grad in der Ebene und minus vier Grad im Bergland. Tagsüber soll es bewölkt bleiben, dabei lassen die Niederschläge nach Auskunft des DWD etwas nach. In höheren Lagen muss mit Schnee gerechnet werden. Die Temperaturen dürften zwischen vier und null Grad liegen.

In der Nacht zum Dienstag lockert die Wolkendecke laut DWD nur kurz auf, es werde von Westen eher zunehmend bedeckt und es sei mit Niederschlägen, meist als Schnee, zu rechnen. Die Tiefstwerte sollen im Flachland zwischen null und minus zwei Grad liegen. Im Bergland kann die Temperatur auf minus vier Grad sinken.

Gebietsweise müsse mit Glätte durch überfrierende Nässe oder Schnee gerechnet werden, sagten die Meteorologen voraus. Auch der Dienstag werde wohl bewölkt starten. Im Bergland falle dann Schnee, in tieferen Lagen Regen. Im Tagesverlauf seien örtlich kurze Auflockerungen möglich. Die Höchsttemperaturen würden sich wohl zwischen fünf und minus zwei Grad bewegen. dpa

Auch interessant

Kommentare