+
Angler am Edersee bei Regen.

Wetter

Regen und Sturm leiten Herbst ein

Die Hessen müssen sich langsam von dem anhaltenden Altweibersommer verabschieden. Am Donnerstag bleibt es laut Deutschem Wetterdienst mit Höchsttemperatur zwischen 25 und 30 Grad noch einmal heiter bis sonnig und trocken.

Die Hessen müssen sich langsam von dem anhaltenden Altweibersommer verabschieden. Am Donnerstag bleibt es laut Deutschem Wetterdienst mit Höchsttemperatur zwischen 25 und 30 Grad noch einmal heiter bis sonnig und trocken. In der Nacht zum Freitag sollen aber dichtere Wolken aufziehen. Ein spürbar auffrischender Wind aus Südwest mit starken bis stürmischen Böen im Bergland zieht dann über das Land hinweg.

Ab Freitag gibt es dann schauerartigen Regen, in Süd- und Osthessen teils auch gewittrigen Regen. Begleitet wird der Regen von starken bis stürmische Böen. In Gipfellagen sind sogar Sturmböen möglich. Als Höchsttemperatur werden vom DWD 19 Grad im Bergland und 25 Grad in Südhessen erwartet.

In der Nacht zum Samstag kündigen die Wetterexperten eine Auflockerung von Nordwesten her an. Es bleibt meist niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 10 und 5 Grad verdrängen den Sommer. Am Samstag sind bei wechselnder Bewölkung örtlich kurze Regenschauer wahrscheinlich. Es wird nicht mehr wärmer als 15 bis 20 Grad. Die Nacht zum Sonntag bleibt mit Tiefstwerten zwischen 10 und 5 Grad aberweitgehend niederschlagsfrei.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare