+
Tarek Al-Wazir ist der Spitzenkandidat von Bündnis90/Die Grünen zur Landtagswahl in Hessen.

Regierungschef Kretschmann zieht Parallelen zu Al-Wazir

Baden-Württembergs grüner Regierungschef Winfried Kretschmann schließt nicht aus, dass sein Parteikollege Tarek Al-Wazir in Hessen Ministerpräsident werden könnte.

Baden-Württembergs grüner Regierungschef Winfried Kretschmann schließt nicht aus, dass sein Parteikollege Tarek Al-Wazir in Hessen Ministerpräsident werden könnte. „Wenn ich jetzt acht Jahre zurückdenke - wer hätte da geglaubt, dass ich Ministerpräsident werde?”, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart.

Dem grünen Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl in Hessen traue er viel zu. „Es ist klar, dass Tarek Al-Wazir ein kluger Kopf ist, mutig und besonnen zugleich.” Bekanntlich entscheide der Wähler, bis zur Wahl werde um Stimmen gekämpft und daran wolle er sich bei Wahlkampfauftritten beteiligen.

Wenige Tage vor der Wahl an diesem Sonntag (28.) stehen die Grünen in den Umfragen bei rund 20 Prozent. Auf die Frage, ob ein Bündnis aus Grünen, SPD und Linken kommen könnte, sagte Kretschmann: „Was ein einzelner Landesverband nach der Wahl macht, entscheidet er selber.” Man könne heute aber niemandem raten, etwas von vornherein auszuschließen - Ausnahme sei ein Bündnis mit der AfD, das nicht infrage komme.

Kretschmann war 2011 zum ersten grünen Ministerpräsidenten Deutschlands gewählt worden. Er regierte zunächst mit der SPD - heute führt er im Südwesten ein grün-schwarzes Bündnis an.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare