1. Startseite
  2. Hessen

Regierungschef und Landtagspräsident trauern um Grabowski

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Landtagspräsident Boris Rhein (beide CDU) haben mit großer Trauer auf den Tod von Jürgen Grabowski reagiert. „Jürgen Grabowski ist eine echte Fußballlegende“, sagte Bouffier am Freitag in Wiesbaden. Die Nachricht über den Tod des langjährigen Fußball-Profis von Eintracht Frankfurt habe ihn sehr traurig gemacht.

Wiesbaden/Frankfurt/Main - „Er ist ohne jeden Zweifel einer der größten Fußballer, die unser Land je hervorgebracht hat“, sagte Bouffier. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Angehörigen. Ich wünsche Ihnen viel Kraft.“

„Dass Jürgen Grabowski nicht mehr lebt, ist ein schwerer Schlag für die Eintracht und alle ihre Fans“, erklärte Landtagspräsident Rhein. „Grabowski, ein Junge aus Wiesbaden, war vielleicht der beste Spieler, den der Verein jemals hatte.“ Es sei für viele Menschen eine Freude gewesen, ihn am Ball zu sehen. „Ich bin in Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden, denen ich mein Beileid aussprechen möchte“, sagte Rhein.

Der Weltmeister von 1974 ist im Alter von 77 Jahren in Wiesbaden gestorben. Grabowski bestritt 44 Länderspiele für den DFB und 441 Begegnungen in der Bundesliga für die Eintracht, war Welt- und Europameister, UEFA-Cup-Sieger 1980 und 1974 und 1975 DFB-Pokalgewinner. dpa

Auch interessant

Kommentare