„Response”: 21 Schulen beteiligen sich am Abschlusskonzert

Mit zwei Konzerten am 16. und 17. März in der Alten Oper in Frankfurt wird das diesjährige Projekt „Response” in diesem Jahr zu Ende gehen.

Mit zwei Konzerten am 16. und 17. März in der Alten Oper in Frankfurt wird das diesjährige Projekt „Response” in diesem Jahr zu Ende gehen. 21 Schulen - 17 aus Hessen und vier aus Thüringen - werden dann gemeinsam mit der Neuen Deutschen Philharmonie ihr Verständnis von Neuer Musik demonstrieren, wie die Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) am Mittwoch mitteilte. „Response”, im Jahr 2009 gegründet, will die aktive Auseinandersetzung an Schulen in Hessen und Thüringen mit Neuer Musik fördern.

Bei dem Projekt arbeiten alljährlich Lehrer und Studierende mit Komponisten und Interpreten vier Monate lang experimentell zusammen. Zeitgenössische Referenzwerke in diesem Jahr kommen von Péter Eötvös („Two Poems to Polly” für einen sprechenden Cellisten) und Georges Aperghis („Récitations” für eine Frauenstimme).

Dieses Jahr thematisiert „Response” die Wechselwirkung von Sprache und Musik. Es geht darum, wie sich Sprache dem Musikalischen annähern kann. Das Projekt wird unter anderem von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gefördert und organisiert von der Musikhochschule und dem hessischen Kultusministerium. Seit 2009 haben mehr als 200 Schulen mit über 7000 Kindern und Jugendlichen an „Response” teilgenommen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare