1. Startseite
  2. Hessen

Rhein: „Wer den Abgrund vermeiden will, muss ihn kennen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Boris Rhein (CDU)
Boris Rhein (CDU), Präsident des Hessischen Landtags. © Arne Dedert/dpa

Der hessische Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) hat an die Befreiung der einstigen Tötungsanstalt Hadamar erinnert. „Gedenkstätten wie diese symbolisieren nicht nur die Beschämung der Menschheit im Angesicht dieser unerklärlichen und unvergleichbaren Verbrechen. Sie sind vor allem ein Teil unserer Erinnerungskultur“, sagte Rhein laut Pressemitteilung am Samstag bei einer digitalen Gedenkveranstaltung.

Hadamar - Es sei unsere Aufgabe, das Gedenken an die Geschehnisse von damals zum Gedanken von heute zu machen: „Wer den Abgrund vermeiden will, muss ihn kennen.“

Am Samstag vor 77 Jahren wurde die „Euthanasie“-Tötungsanstalt Hadamar (Landkreis Limburg-Weilburg) von den Amerikanern befreit. Die Nationalsozialisten hatten hier zwischen 1941 und 1945 annähernd 14 500 Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen ermordet. Die Opfer wurden in einem sogenannten „Euthanasie“-Programm vergast, durch Injektionen getötet oder durch Hungern ermordet. dpa

Auch interessant

Kommentare