1. Startseite
  2. Hessen

RMV verkauft am ersten Tag mehr als 45.000 9-Euro-Tickets

Erstellt:

Kommentare

RMV-Fahrkartenautomat
Ein Fahrkartenautomat des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) steht an einem Gleis. © Arne Dedert/dpa/Archiv

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat am ersten Verkaufstag des 9-Euro-Tickets mehr als 45.000 der neuen Monatskarten verkauft. Allein an den rund 640 Fahrkartenautomaten seien am Montag rund 21.000 der subventionierten Nahverkehrstickets ausgegeben worden. RMV-Geschäftsführer Knut Ringat sprach am Dienstag in Hofheim von einer „regen Nachfrage“.

Hofheim - Der RMV ist einer der größten deutschen Verkehrsverbünde.

Die Monatskarte soll von Juni bis August dazu beitragen, die stark gestiegenen Energiepreise abzufedern. Fahren kann man mit ihr bundesweit in allen Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen sowie Zügen des Nah- und Regionalverkehrs. Der Bund stellt den Ländern dazu unter anderem 2,5 Milliarden Euro bereit.

Der RMV erwartet nach eigenen Angaben durch das 9-Euro-Ticket deutlich mehr Betrieb in den Bahnen. Da Kapazitäten nur bedingt ausgeweitet werden könnten und die Möglichkeit der Fahrradmitnahme begrenzt sei, empfahl der Verkehrsverbund erneut, auf Randzeiten auszuweichen.

Der RMV koordiniert nach eigener Darstellung den regionalen Bus- und Bahnverkehr auf rund zwei Dritteln der Fläche des Bundeslandes Hessen. Pro Werktag fahren demnach mit ihm rund 2,5 Millionen Menschen. dpa

Auch interessant

Kommentare