+
Der Verdächtige soll das Essen einer Familie vergiftet haben.

Mann ist Polizei bekannt

Giftattacke! Versuchter Mordanschlag auf Familie mit Arsen

  • schließen

Ein Mann streut einer Familie Gift ins Essen. Die tödliche Attacke hat jetzt schwere Folgen für ihn.

Rüdesheim – Die Polizei hat am Dienstag (9. April) einen 48-jährigen Mann aus Rüdesheim wegen des Verdachtes des versuchten Mordes vor seiner Wohnanschrift festgenommen. Der Mann wird verdächtigt, Lebensmittel einer in Rüdesheim lebenden Familie mit einer Substanz versetzt zu haben, die bei Verzehr einen lebensbedrohlichen Verlauf oder tödlichen Ausgang verursachen kann, berichtet op-online.de*.

Im Vorfeld ereigneten sich bereits seit November des vergangenen Jahres diverse Vorfälle zum Nachteil der Opfer. So erfolgten in den vergangenen Monaten Sachbeschädigungen an den Fahrzeugen sowie am Haus der Geschädigten.

Giftattacke in Rüdesheim: Mann vergiftet auch Haustiere

Die Haustiere mussten wegen Vergiftungssymptomen tierärztlich behandelt werden. Die Ermittlungen der Polizei führten schließlich auf die Spur des 48-Jährigen, der den Geschädigten bekannt ist.

Der 48 Jahre alte Mann war bereits im Jahr 2001 vom Landgericht Memmingen wegen versuchten Mordes, durch das Beibringen der gesundheitsschädlichen Substanz Arsen, zu einer Freiheitsstrafe von mehr als 13 Jahren verurteilt worden.

Mann vergiftet Essen: Polizei vollstreckt Haftbefehl

Nachdem die derzeitigen Ermittlungen nun den Verdacht erhärteten, dass die Vergiftung der Haustiere nicht nur diesen, sondern auch der geschädigten Familie gegolten hat, konnte gegen den 48-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachtes des versuchten Mordes erwirkt werden.

Dieser wurde unmittelbar am vergangenen Dienstag vollstreckt. Bei der anschließenden Durchsuchung in der Wohnung des Tatverdächtigen sowie in zwei weiteren Objekten stellte die Polizei beweiserhebliche Gegenstände sicher.

Giftattacke in Rüdesheim: Verdächtiger schweigt

Die Untersuchungen und Auswertungen in dieser Sache dauern noch an. Der 48-Jährige äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen, er wurde noch am gleichen Tag in Untersuchungshaft genommen. (chw)

Lesen Sie auch bei op-online.de:

Großbrand: Haus und Porsche von Feuerwehrmann fackeln ab - Mega-Schaden: Bei einem Großbrand in Gründau-Lieblos hat die Feuerwehr alle Hände voll zu tun. Ein Haus und ein Porsche fackeln ab. Der Schaden ist immens.

Restaurant-Schiff "Backschaft" muss sich neu erfinden - der Grund überrascht: Das Restaurant-Schiff „Backschaft“, das unweit des Messeparkplatzes am Mainufer vor Anker liegt, erfindet sich dieser Tage als Event-Schiff neu – gezwungenermaßen.

Beziehungsstreit! Frau ruft ständig die Polizei - so entscheidet das Gericht: Ein Paar streitet sich immer wieder, sogar die Polizei muss einschreiten. Dem Gericht bleibt bei der Urteilsverkündung gar keine Wahl.

Im Kokainrausch: Mann sticht Freund mit 30 Messerstichen nieder: Ein Mann soll seinen Freund im Kokainrausch mit 30 Messerstichen getötet haben. Seine Drogenwerte überraschen sogar den Richter.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion