Rüsselsheim gedenkt der Opfer des schweres Zugunglücks vor 25 Jahren

Bei einem der schwersten Zugunfälle in Deutschland starben vor 25 Jahren unweit des Bahnhofs von Rüsselsheim 17 Menschen. 141 wurden verletzt.

Bei einem der schwersten Zugunfälle in Deutschland starben vor 25 Jahren unweit des Bahnhofs von Rüsselsheim 17 Menschen. 141 wurden verletzt. Zum Jahrestag an diesem Montag erinnert die Stadt an die Katastrophe. Am Gedenkstein zum Unglück soll ein Kranz niedergelegt werden, teilte die Stadtverwaltung mit.

Der Unfall ereignete sich an jenem Freitagnachmittag, dem 2. Februar 1990, mitten im Berufsverkehr, wenige hundert Meter hinter dem Bahnhof Rüsselsheim. Ein S-Bahn-Fahrer, der in Rüsselsheim gestoppt hatte, war ohne Freigabe losgefahren und stieß trotz Zwangsbremsung mit einem aus Frankfurt kommenden Zug frontal zusammen. Das schreckliche Ereignis der beiden mit insgesamt 1000 Fahrgästen voll besetzten Züge haben Rettungskräfte noch heute in Erinnerung.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare