1. Startseite
  2. Hessen

Rund 18 Prozent der Sachbeschädigungen an Autos aufgeklärt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizei-Illustration
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. © Carsten Rehder/dpa/Illustration

Zwischen den Jahren 2014 und 2020 sind in Hessen laut polizeilicher Statistik mehr als 108.900 Mal Kraftfahrzeuge angezündet oder beschädigt worden. Rund 19.800 dieser Fälle von Sachbeschädigung und Brandstiftung gelten als aufgeklärt, wie aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Landtagsfraktion in Wiesbaden hervorgeht.

Wiesbaden - Dies entspricht einer Quote von gut 18 Prozent.

Pro Jahr schwanken die Fallzahlen in dem Zeitraum von 2014 bis 2020 zwischen 16.555 (2014) und 14.636 (2015). Von den insgesamt 15.208 Verdächtigen waren zum Zeitpunkt der Tat 9859 Personen bereits kriminalpolizeilich bekannt, wie das Innenministerium erklärte. Grundsätzlich seien Sachbeschädigungen und Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen ein heterogenes Deliktfeld, dem sehr unterschiedliche Motive zugrunde lägen.

Das Ministerium nannte als Beispiele Vandalismus, Sensationslust, Faszination, Rache und politische oder weltanschauliche Motive. Die Landesregierung begegne diesem Phänomen mit einem stetigen Stellenzuwachs bei der Polizei, der auch eine stärkere Präsenz der Beamten im öffentlichen Raum zur Folge habe. dpa

Auch interessant

Kommentare