+
Saida Rovcanin, Bürokauffrau, ist Miss Hessen 2019 und steht auf der Bühne.

Schönheitswettbewerb in Gießen

Die neue Miss Hessen kommt aus Südhessen - Die Entscheidung war mehr als eindeutig

Miss Hessen 2019 kommt aus Darmstadt. Mit 1190 Stimmen siegte die 25-jährige Bürokauffrau Saida Rovcanin bei der Wahl in Gießen.

Gießen - Am Ende erzielte die Siegerin fast doppelt so viele Stimmen wie die Zweitplatzierte. Frenetisch wurdeSaida Rovcanins Siegvon ihren Anhängern im Publikum gefeiert, Freudenschreie erklangen rund um den Catwalk, als Moderator Lutz Riemenschneider das Endergebnis verkündete.

17 junge Frauen von 18 bis 28 Jahren warteten gespannt auf die Punktzahlen, dann endlich erklang die angekündigte Fanfare, die sich eher wie ein Buzzer anhörte und die lang erwarteten Abstimmungsergebnisse schallten durch die Halle. Erfahrung auf dem Laufsteg hat die junge Saida Rovcanin schon. Im vergangenen Jahr war sie schon bei der Wahl dabei, kam auf Platz 2 hinter der Miss Hessen 2018, Derya Sipah.

Freudentränen

Die setzte ihr jetzt das Krönchen auf, legte die Schärpe um und half ein wenig, die Freudentränen wegzuwischen. Miss Hessen zeigte sich sehr gerührt, brauchte einen Moment, um zu erfassen, dass sie das Bundesland, in dem sie lebt, jetzt bei der Wahl zur Miss Germany am 23. Februar im Europapark Rust vertreten wird.

Naima Diesner (l-r), Ärztin und ?Vize Miss Hessen 2019?, Gewinnerin Saida Rovcanin, Bürokauffrau, und Paulina Pläger, Studentin und ?Dritte der Miss Hessen Wahl 2019?, stehen gemeinsam auf der Bühne.

600 Punkte entfielen auf die Zweitplatzierte: die 28 Jahre alte Ärztin Naima Diesner aus Kassel. Den dritten Platz mit insgesamt 540 Punkten erreichte die Frankfurter Ethnologie-Studentin Paulina Pläger (22).

Auf ihrem Instagram-Account zeigt sich Rovcanin von ihrer schönsten Seite. So feierte die Darmstädterin zum Beispiel den Jahreswechsel:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hello 2019 #2019

Ein Beitrag geteilt von MISS HESSEN 2019 (@idaiidic) am

Der Tag für die Teilnehmerinnen begann schon früh: um 9 Uhr von ihren ussten sie da sein, um 9.30 Uhr begannen die Proben. Ihren ersten Auftritt absolvierten sie im Abendkleid, der zweite Wertungsdurchgang musste laut Anweisung im „Summerlook“ in Weiß „einzeln oder flott oder im Duo“ erfolgen. Das war der Ersatz für den Durchgang im Bikini, den es zum ersten Mal nicht mehr gab, obwohl aus den Lautsprechern der Song „Bikini in the Park“ ertönte.

Zeitnot beim Umziehen

Vanessa Schmidt (25) aus der Nähe von Kassel, eine der 17 Bewerberinnen um den begehrten Titel, ist am Ende nicht enttäuscht. „Ich habe alles gegeben“, sagt sie. Zum ersten Mal war sie bei der „Miss Hessen“-Wahl dabei, doch Erfahrung vom Laufsteg bringt sie mit. So wurde sie erst am Tag zuvor Dritte bei der Wahl der Miss Nordhessen in Kassel.

Lesen Sie auch: "Miss Hessen 2018" Derya Sipahi möchte andere motivieren

Die Veranstaltung in der Gießener Galerie Neustädter Tor bezeichnete sie als gut organisiert, man habe sich sehr um die Models gekümmert. Einzig die Zeit zum Umziehen von 15 Minuten sei wegen der beengten Verhältnisse „etwas stressig“ gewesen.

Lesen Sie auch: Die „Miss Hessen 2020“ kommt aus Frankfurt und heißt Silke Kopp

    503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.