+
Symbolbild

Brutaler Angriff

Betrunkener Fahrgast prügelt Taxifahrer krankenhausreif

Ein betrunkener Fahrgast prügelte nach einer Nachtfahrt so brutal auf einen Taxifahrer ein, dass dieser ins Krankenhaus musste.

Bad Salzschlirf - Am vergangenen Mittwoch wurde ein 53-jähriger Taxifahrer Opfer eines brutalen Angriffs. Ein Fahrgast prügelte nach einer Fahrt von Dipperz nach Bad Salzschlirf so heftig auf den Mann ein, dass dieser schwer verletzt wurde.

Betrunkener Fahrgast und Fahrer streiten um Fahrpreis

Auslöser für die Attacke war ein Streit zwischen dem betrunkenen Fahrgast und dem Taxifahrer (lesen Sie auch: Taxi fängt während der Fahrt plötzlich Feuer, Fahrer rettet sich) um den zuvor vereinbarten Fahrpreis. Zuerst ging es verbal zur Sache, dann prügelte der betrunkene Mann brutal auf den Taxifahrer ein. Als dieser auf dem Boden lag, trat der Angreifer auch noch auf ihn ein.

Mit Eisenstange Heckscheibe eingeschlagen

Zum Glück konnte sich der Taxifahrer schließlich in sein Taxi retten, doch sein rabiater Kontrahent versuchte mit einem Messer die Seitenscheibe des Fahrzeugs einzuschlagen. Als der Taxifahrer mit seinem Auto flüchtete, schlug der alkoholisierte Angreifer die Heckscheibe mit einer Eisenstange ein.

Symbolbild

Taxifahrer muss ins Krankenhaus

Der 53-jährige Taxifahrer wurde durch den Angriff so schwer verletzt, dass er stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Die Polizeistation Fulda beantragte noch in der Nacht über die Staatsanwaltschaft Fulda den nötigen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des Täters. Dort wurde der Mann, ein polizeilich bekannter 39-Jähriger, festgenommen und auch das Messer sichergestellt. 

Lesen Sie auch: 

Aufmerksamer Fahrgast verhindert Massenschlägerei mit Elektroschocker und Messer

Ein aufmerksamer Fahrgast wird Zeuge, wie sich rund 20 Jugendliche in der S7 aus Frankfurt über eine bevorstehende Schlägerei unterhalten. Dabei sollen auch gefährliche Waffen zum Einsatz kommen. Der Mann handelt sofort.

Paar trifft an Ampel fatale Entscheidung - Volvo sorgt für Todes-Drama

Auf den Angreifer kommt nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung zu. Am PKW entstand circa 1.000 Euro Sachschaden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare