Skelett aus Frankfurter Mietshaus identifiziert

Knapp zwei Wochen nach dem Fund eines Skeletts in einem Frankfurter Mietshaus steht die Identität fest. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, stammen die Knochen von einer seit Ende 2014 vermissten

Knapp zwei Wochen nach dem Fund eines Skeletts in einem Frankfurter Mietshaus steht die Identität fest. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, stammen die Knochen von einer seit Ende 2014 vermissten Frau aus Bad Nauheim (Wetterau). Die Ermittler gehen jedoch nicht davon aus, dass die damals 51-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Möglicherweise sei die psychisch auffällige Frau in dem Keller des Mehrfamilienhauses erfroren. Der Hausmeister hatte beim Aufräumen des vermüllten Kellers das Skelett gefunden und die Polizei alarmiert.

(dpa)

Auch vor der Justinuskirche in Frankfurt Höchst wurden gleich mehrere Skelette gefunden. Ein Detail überrascht dabei besonders. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare