1. Startseite
  2. Hessen

SMA Solar verfehlt Ergebnisprognose

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

SMA
Photovoltaikanlagen stehen vor dem Hauptsitz des Unternehmens SMA Solar Technology. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Der Solartechnikhersteller SMA Solar hat auch sein bereits zweimal gesenktes Ergebnisziel für 2021 verfehlt. Hintergrund sind Probleme mit einem nun gekündigten Servicevertrag für Photovoltaik-Kraftwerke. Zudem enttäuschte SMA Solar mit einem mauen Ausblick für das neue Jahr. Hier belasten Lieferengpässe das Geschäft. Die Aktie geriet am Mittwoch zu Handelsbeginn unter die Räder und verlor zeitweise 21 Prozent.

Niestetal - Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag 2021 mit voraussichtlich 9 Millionen Euro deutlich unter den zuletzt angepeilten 20 Millionen bis 30 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus dem hessischen Niestetal am Dienstagabend mitteilte. Der Umsatz landete 2021 bei 984 Millionen Euro.

Für das neue Jahr peilt SMA beim operativen Ergebnis einen Anstieg auf 10 Millionen bis 60 Millionen Euro an. Analysten rechneten im Schnitt mit rund 75 Millionen Euro. Beim Umsatz sieht SMA eine Spanne von 900 Millionen bis 1,05 Milliarden Euro. Auch hier hatten Experten mehr auf dem Zettel. SMA leidet unter der weltweiten Verknappung von Chips und weiteren Elektronikteilen. Dies habe das Geschäft bereits in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres beeinträchtigt, erklärte Vorstandssprecher Jürgen Reinert.

Die ausführlichen Zahlen will das Unternehmen am 31. März vorstellen. dpa

Auch interessant

Kommentare